Fun Facts über mich

zwei Radfahrer:innen am Nordkapp
Heike und Thomas Brandl am Nordkapp 2018

Jeder Mensch ist besonders. Was im beruflichen Alltag oft zu kurz kommt, und doch die Persönlichkeit prägt(e), sind die vielen Kleinigkeiten. Was wir mögen oder eben nicht, welche Hobbies wir pflegen und welche Überzeugungen wir vertreten. Welche Art von Reisen wir mögen und was wir essen. Hier sind meine Fun Facts – das was mir so einfiel in einer knappen Stunde. Und natürlich ist die Liste kurioser und (un-)nützlicher Informationen nicht vollständig. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

  1. 2018 war ich mit dem Rad am Nordkapp, gemeinsam mit meinem Mann im Hitzesommer 2018 über die Ostseeroute – ein phänomenales Erlebnis – 4392 km bis zum Nordkapp.
  2. Früchtetees mag ich nicht besonders. Dafür trinke ich täglich mindestens 1 Liter Kräutertee (+ Kaffee und Wasser).
  3. Fast alle meine Kräuter für den Tee sind selbst gesammelt.
  4. Ich liebe Mohnkuchen, backe den aber nie selbst.
  5. Ich wuchs auf einem Bauernhof auf und habe daher einen Hang zu saisonaler Ernährung und eigenem Obstanbau.
  6. Neben dem Verzehr von der Hand in den Mund liebe ich meine selbstgemachten Marmeladen.
  7. Lebensmittel sind daher für mich wertvoll und ich werfe nur ganz selten welche weg.
  8. Dreck macht mir nichts aus – beim Mountain-Biken sehe ich manchmal aus wie nach einer Fango-Packung.
  9. Mein Sohn Maximilian war Olympia-Teilnehmer – in der Disziplin Mountainbike Cross Country 2021 in Tokio.
  10. Seit 2014 haben wir den Sommerurlaub immer mit der MTB-WM kombiniert – da Maximilian jedes Jahr Teilnehmer war.
  11. Als Kind wollte ich Erzieherin werden, obwohl ich selbst nie in einer Kita war – in unserem kleinen Dorf gab es das damals nicht.
  12. Nach der Erzieherinnen-Ausbildung wollte ich nie in einer Kita arbeiten – heute bin ich zur Einzelintegration wieder dort. – Sag niemals nie!
  13. In der 4. Klasse schlug mich ein Mitschüler als Klassensprecherin vor – weil ich mich gut wehren könne.
  14. Nach der 4. Klasse war ich zu faul fürs Gymnasium, sprich: ich wollte nicht so viel lernen. 
  15. Daher holte ich die Fachhochschulreife später nach.
  16. Heute halte ich lebenslanges Lernen für etwas ganz Wichtiges in meinem Leben.
  17. Als Kind war ich beim Geräte-Turnen – meine Tochter machte das auch eine Zeitlang.
  18. Ich studierte in Freiburg – mein Sohn auch.
  19. Seit 2013 bin ich Vegetarierin – weil ich gegen die Praktiken der Fleischindustrie bin.
  20. Weil mein Mann unterwegs angelte, aß ich auf unserer Nordkapptour dennoch Fisch.
  21. Ich bin Kirchenvorsteherin in unserer evangelischen Kirchengemeinde…
  22. und ich wohnte schon mal 3 Jahre mit meiner Familie in einem ehemaligen katholischen Pfarrhaus.
  23. Ich gestalte jedes Jahr ein Fotobuch zum richtig in die Hand nehmen.
  24. Ich bin schon 8 x umgezogen.
  25. Mein Garten ist ein Insekten- und Vogelparadies, also eher Biotop 😉
  26. Wenn es im Winter genug Schnee gibt, lasse ich meinen Schreibtisch Schreibtisch sein und gehe im Spessart Langlaufen.
  27. Ich liebe es außerdem, mit Alpin-Skiern schwarze Pisten hinunter zu sausen – leider sind die Alpen so weit weg.
  28. Im Winterhalbjahr stricke ich Socken – das habe ich mir mit 50 Jahren selbst beigebracht.
  29. Meine Lieblingsfächer in der Schule waren Deutsch, Sport und Biologie.
  30. Vom ersten selbstverdienten Geld kaufte ich mir eine Musik-Kompaktanlage (falls du das nicht mehr kennst: Plattenspieler-Cassettendeck-Radio in einem Gerät).
  31. Meine erste Schallplatte war „Manfred Manns´s Earth Band – Live in Budapest“.
  32. Nach Pop und Rock, Neue Deutsche Welle und etwas Jazz hörte ich jahrelang fast nur noch Radio im Auto – Korrektur Januar 2022: aktuell höre ich die alten Platten und CD´s durch.
  33. Ich mache jeden Morgen 15 Minuten Yoga.
  34. Zur Morgenroutine gehören außerdem 10 Minuten Meditation und ein kurzer biblischer Impuls.
  35. Ich habe meine Meditations-App auf Englisch eingestellt, um ein tägliches Mini-Training nebenbei zu haben.
  36. Außerdem spreche ich ein wenig Französisch.
  37. Mein Mann und ich sind Warmshowers-Gastgeber und nutzen das auch selbst unterwegs.
  38. Ich habe mir noch nie etwas gebrochen.
  39. Ich habe noch Steno und Maschine-Schreiben in der Schule gelernt. Mit Steno habe ich anfangs noch Mitschriften in der Ausbildung und im Studium gemacht. Maschine-Schreiben im 10 Finger System finde ich heute noch praktisch.
  40. Bei uns gibt es fast jeden Samstag Nudeln mit Pesto – und auf Radtouren mit teilweiser Selbstversorgung noch wesentlich häufiger.
  41. Ich überlege vor jeder Anschaffung: „Brauche ich das wirklich?“ – einzige Ausnahme: Bücher.
  42. Ich schwimme gerne und Stand-Up-Paddling macht mir Spaß, auf Schiffen aller Art werde ich aber früher oder später seekrank.
  43. Dafür bin ich schwindelfrei und schon ein paar Mal auf 3000er hochgewandert.
  44. Ich bin Mitglied in diversen Vereinen: RV Wombach (Radverein), SV Sendelbach (Sportverein), DAV (Alpenverein)…
  45. und beruflichen Verbänden: BHP (Berufsverband der Heilpädagog:innen).

Dieser Artikel wurde am 15.07.2021 auf meiner früheren Website erstveröffentlicht.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert