Seminare

Header Seminare Heike Brandl

Seminare sind vielfältig. Thematisch und zeitlich findest du hier ein umfassendes Angebot.

Kommunikationstraining

Wenn du berufliche Gespräche führst, fühlt sich das oft mühsam, zeitraubend und frustrierend an?

  • Sitzt du in endlosen Besprechungen fest, bei denen nichts herauskommt?
  • Hast du das Gefühl, dass dir deine Schüler:innen oder Mitarbeiter:innen nicht richtig zuhören?
  • Willst du Druck und Hetze hinter dir lassen?
  • Hat dir schon mal jemand gesagt, du sollst nicht um den heißen Brei reden?
  • Du hast keine Ahnung, wie du deine Mitarbeiter:innen noch motivieren könntest?

Lerne, wie du

  • mehr Gelassenheit in deine Sprache und damit in deine Arbeit bringst
  • klarer und strukturierter formulierst
  • in Besprechungen auf den Punkt kommst
  • mit deiner Sprache ein gutes Miteinander im Team erreichst
  • und dadurch wieder mehr Zufriedenheit im Beruf erlangst

Unsere Sprache ist ein Schatz. Daher sprechen wir auch vom Wortschatz. Oft ist uns gar nicht bewusst, was wir alles von uns geben.

Da wird beim Kunden vorbeigefahren, zur Schülerin gesagt „Schieß los!“, obwohl sie nur beginnen soll oder jemand zerbricht sich den Kopf über ein kompliziertes Projekt. Jedes Wort wirkt. Im Kommunikationstraining mache ich die Wirkung der Wörter bewusst.

Doch es geht um noch soviel mehr: Sprachmelodie, Sprechtempo, Grammatik und Satzbau. Sie alle haben einen Einfluss auf unsere Wirkung in Gesprächen. Etwas ganz Wesentliches ist der Ablauf von Gesprächen an sich. Im Kommunikationstraining betrachten wir diesen detailliert und ich gebe dir eine Orientierungshilfe an die Hand.

Wann ist ein Sprach- und Kommunikationstraining sinnvoll?

Aus eigener Erfahrung weiß ich: Es ist noch kein Kommunikations-Meister vom Himmel gefallen. Auch ich habe mir Stück für Stück die Bausteine einer klaren Sprache erarbeitet. Du kannst das auch. 

Ziel: Einblick in das LINGVA ETERNA Sprach- und Kommunikationskonzept

Nutzen:

  • Wirkung erleben
  • alltagsorientierte Impulse
  • praktische Tipps

Zeit: 90 Minuten

Zielgruppe: Eltern, Bildungsträger (VHS u.a.), Selbsthilfegruppen, alle Mitarbeiter:innen (große Gruppen)

Themen-Beispiele:

  • Sprache als Schlüssel in der Erziehung
  • Mit klarer und wertschätzender Sprache Ziele erreichen
  • Wie du mit klarer und wertschätzender Sprache den Blick in die richtige Richtung lenkst
  • Besprechungen klar und wertschätzend führen
  • Inklusion mit Sprache begleiten

Ziel: vertiefter Einblick in das LINGVA ETERNA Sprach- und Kommunikationskonzept

Nutzen:

  • Wirkung erleben
  • alltagsorientierte Impulse
  • praktisches Ausprobieren

Zeit: 3,5 Stunden – auch als Workshop-Reihe möglich

Zielgruppe: Eltern, Bildungsträger (VHS u.a.), Selbsthilfegruppen, Pädagogische Fachkräfte von Kitas und Schulen (5 – 15 Personen)

Themen-Beispiele:

  • Klar reden – besser leben – mehr erreichen
  • Eltern im Labyrinth der Sprache – Kinder klar und wertschätzend führen
  • In der Sprache liegt die Kraft
  • Ich hab die Nase voll! – Gesundheit beginnt beim Denken und Sprechen

Ziel: grundlegende Einführung in das LINGVA ETERNA Sprach- und Kommunikationskonzept

Nutzen: 

  • erleben verschiedener Ausdrucksweisen (Wortschatz, Satzbau, Grammatik) und ihrer Wirkung
  • erproben und üben alternativer Formulierungen und neuer Kommunikationsstrukturen
  • weniger Missverständnisse und Konflikte
  • Wissen um die Wirkung der eigenen Haltung in Gesprächen
  • bessere Kommunikationskompetenzen einzelner und in Teams
  • Präsenz steigern und Selbstvertrauen gewinnen

Zeit: 7 Stunden – auch als Fortbildungsreihe möglich

Zielgruppe: pädagogische Fach- und Führungskräfte von Kitas und Schulen (5 – 15 Personen)

Investition: Tagessatz 1120 € (+ Fahrtkosten)

Themen-Beispiele:

  • Mit 5 Schritten zum erfolgreichen wertschätzenden Gespräch
  • Sprache als Schlüssel in der Teamentwicklung
  • Besprechungen klar und wertschätzend führen
  • Sprache als Schlüssel in der Pädagogik
  • Klar kommunizieren als Führungskraft
  • Leistung und Gesundheit am Arbeitsplatz

Ziel: Sensibilisierung für und Einführung in das jeweilige Thema

Nutzen:

  • vertiefte Kenntnisse über das Seminar-Thema
  • Erkennen von Handlungsbedarf in der Kita
  • Transfer in den Alltag
  • überprüfen eigener Haltung zum Thema

Zeit: 1 – 2 Tage je nach Thema

Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in Kitas

Investition: Tagessatz 1120 € (+ Fahrtkosten)

Themen:

  • Wahrnehmung und Wahrnehmungsstörungen erkennen, verstehen und darüber reden
  • Bindung – Theorie und Praxis für die Kita
  • Einzelintegration in Kitas – Auf dem Weg zur Inklusion
  • Sprache als Schlüssel in der Entwicklungsförderung

Besonders gut gefallen hat mir der Praxisbezug mit vielen Anregungen und Ideen, die direkt umsetzbar sind.“

Teilnehmerin einer Fortbildung zum Thema Wahrnehmung

So geht es weiter:

  1. Kennenlernen: Lass uns zunächst etwa 15 Minuten telefonieren. So bekommst du einen ersten Eindruck von mir, wir können erste Frage klären und – für ein größeres Projekt – einen Termin für die detaillierte Auftragsklärung finden.
  2. Auftragsklärung: Hier geht es nicht nur um das Wann? und Wo?, sondern vor allem um das Wozu? Ich will gerne mehr über eure Einrichtung/Organisation erfahren und eure aktuelle Situation und Bedürfnisse verstehen. Hast du eigene Ideen und Bedürfnisse für Themen und Schwerpunkte?
  3. Online: Fast alles ist auch online möglich. Falls du das noch nie gemacht hast, lies meinen Artikel über Online-Seminare. Darin kläre ich über zahlreiche Bedenken auf.
  4. Angebot: Ich fasse die Details der Auftragsklärung zusammen, erstelle ein Konzept für dein Seminar und nenne dir eure Investition.
  5. Details: Noch Fragen offen? Oder alles klar? Einverstanden!
  6. Abstimmung eine Woche vor dem Termin: Passt alles bezüglich der Rahmenbedingungen? Wer braucht noch welche Informationen?
  7. Training: Es ist soweit. Wir führen das Seminar durch – Online oder in Präsenz. Die Teilnehmer:innen erhalten ein Handout.
  8. Evaluation: Am Ende des Trainingstags gehört eine Feedbackrunde (mündlich und schriftlich) selbstverständlich dazu. Sehr gerne werte ich das Training auch mit dir als Veranstalter aus.